7 Concept2-Mythen

Dez 05, 2018

Mythus 1: Rudern trainiert nur den Oberkörper

Rudern beansprucht alle großen Muskelgruppen des Körpers. Die Beine sind der Hauptantrieb bei jedem Zug, gefolgt vom Rumpf und den Armen. Der Rollsitz ermöglicht es dem Athleten, bei jedem Schlag horizontal zu "springen", wobei er die großen Muskeln der Beine nutzt. Rudern verbrennt sehr viele Kalorien, weil so viele Muskelgruppen beteiligt sind.

Mythus 2: Rudern ist anstrengend

Rudern ist so einfach oder so anstrengend, wie Sie wollen! Obwohl es einige Techniken zu erlernen gibt, bieten wir viele Hilfsmittel, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern. Die Intensität wird vom Benutzer selbst bestimmt. Je härter Sie rudern, desto mehr Windwiderstand wird erzeugt und desto mehr Widerstand fühlen Sie. Rudern ist ein toller Sport für alle!

Mythus 3: Eine Luftklappeneinstellung von 10 ist das beste Training

Eine Luftklappeneinstellung zwischen drei und fünf bietet Ihnen wahrscheinlich das beste Training. Die Herausforderung besteht darin, das Schwungrad bei einer niedrigeren Luftklappeneinstellung zu beschleunigen, bei der die Kraft schnell aufgebracht werden muss, wie beispielsweise in einem schmalen, schnellen Ruderboot. Erfahren Sie mehr über die Einstellung der Luftklappe.

Mythus 4: Wettkampfruderer verwenden eine Luftklappeneinstellung zwischen drei und fünf

Die Luftklappe stellt den Drag Faktor ein. Die Anzeige des Drag Faktors ist eine viel präzisere Methode, um sicherzustellen, dass die Luftklappe auf das von Ihnen gewünschte Niveau eingestellt ist, da er die örtlichen Gegebenheiten berücksichtigt. Ruderergometer in Innenräumen, die auf den gleichen Drag Faktor eingestellt sind, fühlen sich ähnlich an, unabhängig davon, welche Luftklappeneinstellung verwendet wird, um diesen Widerstand zu erreichen. Ja, die Luftklappeneinstellungen liegen oft zwischen drei und fünf, aber die von uns befragten Olympioniken diskutieren den Drag Faktor als treibende Kraft für die Entscheidung, wie Sie Ihre Luftklappe einstellen.

Mythus 5: Concept2 stellt das Modell D seit 2003 unverändert her

Das Modell D ist das meistverkaufte Indoor-Rudergerät der Welt. Trotz dass Concept2 das Modell D schon seit 2003 verkauft, verbessern wir unsere Produkte ständig. Kleine und subtile Änderungen werden berücksichtigt, wenn wir bessere Konstruktionen entwickeln. Einige dieser Änderungen waren kosmetischer Art wie die Farbe (hellblau, grau und schwarz). Weitere kleine Änderungen sind die verbesserte Haltbarkeit unserer Kette und das verbesserte Design des Stemmbretts. Das Modell D beinhaltete zu Beginn den PM3 (standard), bis 2014 den PM4 (upgrade) und danach den PM5. Der PM5 wird jetzt serienmäßig mit jedem Modell D geliefert. Wir warten nicht bis wir ein neues Modell auf den Markt bringen, um unseren Kunden den besten Nutzen zu bieten.

Mythus 6: Der Dynamic bietet ein besseres Workout

Der Concept2 Dynamic Indoor Rower wurde speziell für Wassersportler entwickelt, die ihr Timing und ihre Schlagfrequenz verbessern möchten, um ihre Geschwindigkeit auf dem Wasser zu maximieren. Es ist der gleiche Zug und das gleiche Training auf dem Dynamic, Model D und Model E. Wenn Sie ein Wettkämpfer-Ruderer sind, kann der Dynamic hilfreich sein. Für die allgemeine Fitness werden das Modell D und das Modell E empfohlen. Die Modelle D und E bieten alle Vorteile des Ruderns zum besten Preis.

Mythus 7: Concept2 Produkte sind nur für den professionellen Markt

Alle Concept2 Produkte sind handelsüblich und ausgerichtet für die exzessive Nutzung, zum Beispiel in Fitnessstudios, Fitnessclubs, Bootshäusern, Krankenhäusern oder Schulen. Die gleichen handelsüblichen Geräte verkaufen wir aber auch an Privatanwender. Wir verkaufen direkt ab Werk, was bedeutet, dass wir der Hersteller sind und an unsere Kunden direkt verkaufen. Egal, ob Sie einen Fitnessraum zuhause einrichten oder eine neues Studio ausstatten möchten, Sie können direkt bei Concept2 kaufen.

RSS Icon Tragen Sie sich für RSS Feeds ein ›

Latest Posts